Wohin denn ich? mit Christoph Bader

Christoph Bader studierte Deutsche Literatur und Wirtschaftswissenschaften an der Universität Konstanz/Wien. 2011 schloss er sein Masterstudium in Kulturmanagment an der Hochschule Ludwigsburg und der Humak Turku in Finnland ab.

Arbeitserfahrungen sammelte er u. a. durch Praktika in den Marketingabteilungen am Nationaltheater Mannheim sowie als Assistent sowie als Assistent der Intendantin beim Festival junger Künstler Bayreuth.

Nach seinem Studium war Christoph Bader sowohl am Theater Kontanz als auch am Theater Orchester Biel Solothurn in der Schweiz als Leiter Marketing und Kommunikation tätig, bevor er diese Funktion 2017 am Nationaltheater Mannheim übernahm.

Zu seinem vielseitigen Aufgaben gehören hierbei die Bewerbung des Theaterprogramms, das Corporate Design sowie der Bereich Besucherservice.

Wann? 22. Mai 2019, 19:15

Wo? EW 151

Die Mitglieder stellen sich vor- Die erste Vorsitzende Maike Sambaß

Mein Name ist Maike, ich studiere Geschichte im Master und bin seit 2 Jahren bei Artes. Seit Sommer 2018 bin ich nun die erste Vorsitzende. Meine Tätigkeiten dabei sind zahlreich. Ich koordiniere die unterschiedlichen Aufgaben und Veranstaltungen und versuche den Überblick über alles zu behalten. Neben der Leitung der Sitzungen und dem anfallenden „bürokratischen“ Teil plane ich zusätzlich noch Veranstaltungen wie den Vortragsabend oder unsere Kulturbummel. Im letzten Jahr war ich zudem die Hauptverantwortliche für unseren jährlich stattfindenden Kulturmanagementworkshop, bei dem Studierende mit beruflicher Praxis in Berührung kommen und sich in unterschiedlichen Panels ausprobieren können. Auch die Gestaltung der Website und Social Media gehören zu meinen Aufgaben.

Als Geisteswissenschaftlerin bin ich sehr froh, dass es unsere Initiative gibt, da man hier immer wieder neuen Input bekommt, wo die berufliche Reise einmal hingehen könnte. Aber auch das Planen und Durchführen von Projekten gibt mir den praktischen Einblick, der im Studium manchmal zu kurz kommt.

Ich habe im vergangenen Jahr sehr viel gelernt und die Arbeit macht wahnsinnigen Spaß. Der Austausch im Team, die Umsetzung neuer Ideen und Projekte, tolle Leute die zu Freunden werden…, all das macht die Zeit bei Artes großartig und zu einer Bereicherung meines Studiums.

Berufsperspektiven in der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik — WDI-Vortrag mit Dr. Ingo Schöningh

„Space, the final frontier. These are the voyages of the starship Enterprise. Its continuing mission: to explore strange new worlds, to seek out new life and new civilizations, to boldly go where no one has gone before!“

Getreu diesem Zitat von Patrick Stewart aus der Serie Star Trek – The Next Generation beschreibt Ingo Schöningh seine Motivation, für die DAAD, und nun das Goethe-Institut zu arbeiten: das Reisen ist in der auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik allerdings auch nicht zu vermeiden, da die viele Mitarbeiter zum Beispiel des Goethe-Instituts nach drei bis fünf Jahren versetzt werden.

Neben der Beschreibung verschiedener Karriereperspektiven innerhalb der AKBP diskutierte Schöningh aber auch die Frage, wie politisch Kultur ist. Inwiefern ist „Kulturdiplomatie“ Repräsentation oder Konfliktprävention? Oder beides?

— AK

„Wohin-denn-ich?“ Vortrag mit Ingo Schöningh – Goethe-Institut Mannheim –

Sprache. Kultur. Austausch.

Ingo Schöningh studierte Germanistik in Bonn und wurde an der Viadrina (Frankfurt/Oder) an der Fakultät für Kulturwissenschaften promoviert. Sein beruflicher Weg führte ihn zunächst als DAAD-Lektor nach Hanoi. Mit dem Eintritt ins Goethe-Institut 2009 wurde er u.a. nach Seoul und Tokio entsandt.

Zuvor unterrichtete er im Fachbereich Linguistik an der Viadrina und übernahm die Projektleitung Asien im Hochschulbüro für Internationales an der Universität Hannover. Seit 2015 leitet Ingo Schöningh das Goethe-Institut Mannheim.
Neben seinem Engagement in der Kulturpolitik ist die kulturelle und sprachliche Integration von Geflüchteten ein Schwerpunkt seiner aktuellen Arbeit.

Schaut vorbei und profitiert sowohl von diesem spannenden Vortrag! Selbstverständlich habt Ihr auch die Möglichkeit eigene Fragen zu stellen und Euch von unserem Experten wertvolle Tipps für die eigene Berufswahl geben zu lassen. Wir freuen uns auf Euch!

Wann? Mittwoch, 8. Mai 2019 um 19:15
Wo? EW 151

Wohin denn nicht? — WDI-Vortrag mit Farnoush Pourebrahim

Getreu dem umformulierten Titel ihres WDI-Vortrags zieht sich bei Farnoush Pourebrahim seit ihrem letzten Vortrag bei Artes vor fünf Jahren ein Motto durch in ihrer Karriere: Nicht der akademische Titel beeinflusst die Fähigkeiten eines Menschen, sondern seine Erfahrung. Denn auf den ersten Blick erscheint es etwas überraschend, dass eine Geisteswissenschaftlerin für ein IT-Unternehmen wie Frontify arbeitet. Auf den zweiten allerdings nicht so sehr: denn die in ihrem Medienkultur-Studiengang der Bauhaus Universität Weimar vermittelten Schlüsselqualifikationen wie das schnelle Lesen, Analysieren und Zusammenfassen langer Texte ist für die Kommunikation mit Kunden wichtig. Daneben ist für sie aber auch das Hinterfragen vorgelegter Informationen essenziell.

Vor ihrer Tätigkeit bei Frontify war sie auch als Online Projektmanagerin für OgilvyOne tätig, und hat Praktika im Personalmarketing, Eventmanagment, Webdesign und bei einem Grafik- und Satzunternehmen absolviert. Bei dem Lesen ihres Lebenslaufs wird klar: Generalisten sind gesucht! Arbeitgeber wollen nicht mehr Spezialisten einstellen, sondern Leute die bereit sind, möglichst viel Neues dazuzulernen und ein bisschen was von allem können.

-AK

Vortragsabend des Artes-Liberales-Absolventum-Preises und des Artes Liberales-bk+k-Querdenker-Preises

Vortragsabend der Preisträgerinnen des Artes Liberales-ABSOLVENTUM Preises und des Artes-Liberales-bk+k-Querdenker-Preises 2018
am Mittwoch, den 10. April 2019, um 19.30 Uhr in SO 318.

Du musst bald deine Bachelor-, Master-, oder Zulassungsarbeit schreiben und hast noch keine Ahnung wie das funktionieren soll? Dann komm am Mittwoch, den 10.04.2019 zu unserem Vortragsabend. Die Preisträgerinnen unseres Artes-Liberales-Absolventum-Preises stellen ihre bereits ausgezeichneten Abschlussarbeiten vor und du kannst erfahren, wie man eine großartige Arbeit erstellt.
Spannende Themen liefern Inspiration!

  1. Svenja Tobies (B.A.): Perspektivenvielfalt in El fin de la historia und Mapocho – Der Beitrag zweier postdiktatorialer Romane zu den Aufarbeitungsprozessen der Diktaturen in Argentinien und Chile
  2. Julia Tovote (Zulassungsarbeit): Sollte Prostitution in Deutschland weiterhin legal sein?
  3. Patricia Hildebrand (B.A.): Von ACL bis VCR – Akronymbildung in der modernen französischen Wirtschaftssprache

Artes-Liberales – bk+k- Querdenker-Preis: Cassandra Ihle (B.A.): Der Hausrat Mannheimer Juden und seine Verwertung – Der Weg jüdischen Umzugsguts von Mannheim nach Rotterdam und zurück

Wir freuen uns sehr darüber, dass wir wieder Herr Prof. Dr. Hiram Kümper, Mitglied des wissenschaftlichen Beirates, für die Moderation des Abends gewinnen konnten.

Mit einem kleinen Empfang wird die Veranstaltung schließlich in gemütlicher Atmosphäre ausklingen und die Möglichkeit zum gegenseitigen Kennenlernen und persönlichen Gesprächen bieten.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

I

„Wohin-denn-ich?“-Vortrag am 03.04.2019

Ort: EW 151, Start: 19.15

„Wohin denn ich?“- „Wohin denn nicht?“ Wie man als Geisteswissenschaftler (fast) überall hin kann.

Farnoush Pourebrahim

Komm zu unserem „Wohin-denn-ich?“-Vortrag mit Farnoush Pourebrahim, die nach ihrem geisteswissenschaftlichen Studium bei dem Schweizer Start-Up Frontify arbeitet.
Der Fokus des Unternehmens liegt in der Bereitstellung einer integrierten Brand-Management-Software. Farnoush ist besonders für den Vertrieb in Deutschland mit Ausrichtung auf Agenturen tätig.

Darunter kannst du dir nicht wirklich was vorstellen? Dann komm am Mittwoch den 03.04. 2019 bei uns vorbei und lerne neue Möglichkeiten für die Zeit nach deinem Abschluss kennen.

ORT: EW 151
BEGINN: 19.15

Kulturbummel in die Yavuz-Selim-Sultan-Moschee

Von Hubert Berberich (HubiB) – https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=11760426

Miteinander ins Gespräch kommen und Vorurteile überwinden. Mit dem Ziel die muslimische Gemeinde näher kennen zu lernen, haben wir am 14.03.2019 einen Kulturbummel in die größte Moschee Mannheims gemacht. Wir durften nicht nur einen Blick in die Moschee werfen, sondern all unsere Fragen loswerden und sogar beim Abendgebet anwesend sein. Der offene Austausch hat den Moscheebesuch zu einem tollen und informativen Abend gemacht.

Vielen Dank an alle, die mit uns die Mosche besucht haben!

-MS

Kulturbummel Moschee 14.03.2019

Kommt mit uns in die Mannheimer Moschee!

Die Yavuz-Selim-Sultan-Moschee ist die größte Moschee in Deutschland und eine der schönsten muslimischen Sakralbauten. Bei der Führung erfahren wir nicht nur mehr über die Moschee selbst, sondern auch über die islamische Kultur und das muslimische Leben in Mannheim.

Die Führung ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Treffpunkt ist die Yavuz-Selim-Sultan-Moschee im Luisenring 28.

Semesterprogramm FSS2019

  • 18.02.2019: Kick-Off: 19.00 in der Tomate B6,12 Lerne uns in zwangloser Atmosphäre kennen.
  • 25.02.2019: erste Sitzung des Semesters Wir treffen uns um kurz vor 19.00 vor dem Historischen Institut in L7,7.
  • 27.03.2019: „Wohin-denn-ich? mit Farnoush Pourebrahim, Frontify EW 151
  • 10.04.2019: Vortragsabend der Preisträgerinnen des Artes-Liberales-Absolventum-Preises und des Artes-Liberales-bk+k-Querdenker-Preises unter der Moderation von Prof. Dr. Hiram Kümper

Termine für unseren Kulturbummel und die weiteren „Wohin-denn-ich?“-Vorträge folgen in Kürze.